header fairleben ges

Engagement für Menschen mit Behinderungen oder mit sozialen / psychosozialen Beeinträchtigungen

Die AWO fair.leben ist eine Tochtergesellschaft der AWO Krankenhausbetriebsgesellschaft mbH und korporatives Mitglied im AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. Unsere Arbeit ist orientiert an folgenden Leitbildern:

  • Respekt und Toleranz gegenüber allen Menschen, ob mit oder ohne Behinderungen und Benachteiligungen, sind die Basis unserer Arbeit. Unser Ziel ist Inklusion statt Ausgrenzung.
  • Wir richten uns nach den individuellen Bedürfnissen der zu Betreuenden und fordern deren Mitwirkung ein (Partizipation). Wir unterstützen das ehrenamtliche Engagement.
  • Sozialraumorientierung, Gemeindenähe und Netzwerke mit vielen Partnern in den Regionen schaffen Grundlagen zur Vermeidung von Ausgrenzung.
  • Unser professionelles Handeln orientiert sich an zeitgemäßen Standards der sozialen Arbeit und Pflege.
  • In unseren Teams entscheiden und wirken wir gemeinsam. Mitarbeiter mit und ohne Behinderungen arbeiten auf Augenhöhe zusammen.

Wir widmen uns dem Aufbau und der Durchführung von Integrationsprojekten für Benachteiligte und Behinderte. Wir betreiben mehrere Heime und Wohngruppen für Menschen mit geistigen und seelischen Behinderungen. Diese unterstützen wir darin, ihr Leben selbstbestimmt zu gestalten. Die Einrichtungen der Bereiche Wohnen, Betreuung sowie Arbeit und Beschäftigung finden Sie in Magdeburg, in der Börde und im Jerichower Land.

Was sind Integrationsbetriebe?

Ein Integrationsbetrieb ist ein juristisch selbstständiger Betrieb des allgemeinen Arbeitsmarktes, der sich durch die Besonderheit auszeichnet, einerseits wirtschaftliche Zwecke zu verfolgen, andererseits einen Teil der Arbeitsplätze (25 – 50%) mit Menschen zu besetzen, die auf Grund einer Behinderung am Rande der Gesellschaft stehen.
Das Ziel für Menschen mit Behinderungen gleichwertige Lebensbedingung zu schaffen, bedingt eine gleichberechtigte Teilhabe am Arbeitsleben. Für behinderte Menschen stellt eine Tätigkeit auf dem Arbeitsmarkt, genau wie für jeden anderen Menschen auch, einen wichtigen Faktor für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben dar. Ohne eine besondere Unterstützung oder einen besonderen Rahmen sind Menschen mit Behinderungen oft nicht in der Lage, sich im allgemeinen Arbeitsleben zu behaupten.
Integrationsbetriebe bieten diesen beeinträchtigten Menschen eine besondere Chance, eine sinnvolle Beschäftigung zu regulären Bedingungen aufnehmen zu können.

Bei den Rechten und Pflichten der Arbeitnehmer gibt es keine Unterschiede. Allerdings werden bei der Organisation der Arbeitsabläufe Einschränkungen berücksichtigt. Das Leitbild der Integrationsbetriebe orientiert sich an ein teamorientiertes und soziales Miteinander.
Integrationsbetriebe können für den Aufwand, der aus dem erhöhten Anteil schwerbehinderter Menschen entsteht, Fördermittel aus öffentlicher Hand erhalten. Dabei handelt es sich nicht um eine besondere Art von Subvention, die den Wettbewerb verzerren könnte, sondern um einen anteiligen Zuschuss, welcher die Minderleistung ausgleichen soll.
Integrationsbetriebe zählen zu den Instrumenten des SGB IX zur dauerhaften beruflichen Eingliederung behinderter Menschen.

Anschrift, Ansprechpartner

AWO fair.leben Integrations-
und Heimbetriebe GmbH

Klausenerstr. 17,
39112 Magdeburg

Geschäftsführung
Hermann Fox
Tel. 0391 / 6279-153
Kontakt

Ansprechpartner
Kerstin Splitt, Sekretariat
Tel. 0391 / 6279-150
Fax 0391 / 6279-169
Kontakt

Melissa Henniges, Projektmanagement
Tel. 0391 / 6279-154
Kontakt